nulla dies sine linea | ich schreibe also summend

wer

wer

Claudio Zemp ist Schreiber & Sprecher, Journalist, Autor, Reisereporter, diplomierter Sozialwissenschaftler und Postkartenpublizist.
Er lebt und schreibt in der Schweiz und hat einen ausgeprägten Hang zu Alliterationen und Metaphorik.
Und er hat sich einen kleinen Spass daraus gemacht, seinen Lebenslauf nur lückenhaft und scheibchenweise zu publizieren.

 

Just another turning point of faith

Just another turning point of faith

Posted by: on Apr 22, 2015 | No Comments

Im Leben einer ketzerischen Windfahne mit katholischem Rückgrat gibt es ja Wendepunkte zuhauf. Trotzdem kommt es nicht jeden Tag vor, dass man um ein öffentliches Gespräch über Gott und die Welt gebeten wird. Und da konnte ich für einmal nicht nein sagen, zumal ich mit der Reformierten Presse sonst ja wirklich nichts am Hut habe. Ausnahmsweise gab ich also ungeschminkt Antworten auf recht heikle Fragen. Was dabei herauskam, steht hier. Das Glaubensgeheimnis bleibt trotz diesem öffentlichen Bekenntnis gewahrt. Das muss ja so sein. Im Übrigen gibt es in den Untiefen der Schreibgartenseele noch viele private Ecken voller Weihrauch, die der Ausleuchtung durch inquisitorische Scheinwerfer der religiösen Propaganda trotzen.

Bored im Bundeshaus (Spoken Word Quarterly)

Bored im Bundeshaus (Spoken Word Quarterly)

Posted by: on Apr 11, 2015 | No Comments

Qualität und Produktivität gehören ja neben der Diät zu den Top-3-Wörtern mit @ am Schluss. Wenn man diese ät-Trinität aber miteinander verquirrlt, wird es interessant: Soll man möglichst viele Diäten stemmen oder eher nur eine, dafür eine wirklich gute? Sind zwei miserable Diäten gesünder als eine Sosolala-Schonkost? Was bleibt, wenn wir die Diät jetzt einfach jäten? Und wenn der Umsatz im Schreibwarenhandel wie von selbst dem grenzenlosen Wachstum entgegen strebt, zählt nicht eine einzige hübsche Blüte viel mehr? Zugegeben, die lyrische Ausbeute mag kümmerlich wirken, in Minuten pro Jahr betrachtet. Aber darf man Poesie so nüchtern taxieren? Das waren jetzt ein paar Fragen zu viel, ich weiss. Drum kurz noch drei trockene Facts: 1. Auf der Plattform spoken-word.ch kann man neu Geschichten von Dichtern downloaden. Zum Preis von ca. 1 Franken pro Minute Hörerlebnis. 2. Der Schreibgarten-Newsletter hat einen Rhythmus gefunden und erscheint vierteljährlich. Hier bitte einschreiben, danke! 3. heisst es am Sonntagabend, 26. April um 20 Uhr ReadMe im Bundeshaus zu Wiedikon. See you!

Helvetische Küchenkreationen

Helvetische Küchenkreationen

Posted by: on Mrz 10, 2015 | No Comments

Mit einem Ratespiel hat still und heimlich eine frische Zusammenarbeit des Schreibgartens mit Salz & Pfeffer begonnen. Das Magazin der Gastronomie erscheint achtmal jährlich und hat mir ein üppiges Menü an Schreibaufträgen gereicht, gespickt mit schmackhaften kulinarischen Preziosen. Das erste «Amuse-bouche» wurde schon serviert und handelt von der stolzen Schweizer Erfindertradition, der wir mit redaktioneller Nahrung Gang für Gang nachleben wollen. Bon appétit!